Zeitgeschichte in Bratislava

 

Wälder, die fast bis ins Stadtzentrum reichen, historische Monumente quer durch die Geschichte und eine liebliche Altstadt, die durch kleine Geschäfte und enge Gässchen besticht.

Die Stadt an der Donau bezaubert BesucherInnen jeden Alters.

 

Kultur in Reichweite

Als politischer, kultureller und wirtschaftlicher Hotspot des Landes ist Bratislava Regierungssitz der Slowakei sowie Standort mehrerer Universitäten, Museen, Theater und weiterer wirtschaftlicher, kultureller und wissenschaftlicher Institutionen. Bratislava war im Laufe seiner Geschichte eines der wichtigsten wirtschaftlichen und administrativen Zentren des damaligen Ungarischen Königreiches. Historisch besonders interessant sind die letzten hundert Jahre, die bei der Post-Communist-Tour thematisiert werden - ein speziell authentisches Erlebnis im alten Sowjet-Auto.

Da Bratislava, sowie auch Budapest, von der Donau geteilt wird, entsteht im Zentrum ein wunderbares Stadtbild. Davon können Sie sich bei der Anreise mit dem Schiff selbst überzeugen. Hoch über der Donau thront die gleichnamige Burg Bratislava, die als Wahrzeichen Bratislavas gilt. Diese wurde im Laufe der Jahrhunderte öfter vergrößert und ausgebaut, bis sie schließlich komplett bis auf ihre Grundmauern niederbrannte. Seit dem Ende des 20. Jahrhunderts dient die Festung als Museum und für repräsentative Zwecke.


Durch die geografische Lage am Fuße der Kleinen Karpaten und die Nähe zur Auenlandschaft an der Donau besitzt Bratislava Wälder, die sich wie Adern duch die Stadt ziehen. In Bratislava gibt es auch viele Parks, die bei den BewohnerInnen sehr beliebte Treffpunkte sind. Für Shopping-Begeisterte bietet Bratislava einige Einkaufs- und Bummelmöglichkeiten.

Unser Vorschlag
  • 1 Nacht in einem 4****-Hotel in Einzel- oder Doppelzimmern mit Frühstück
  • Donauschifffahrt von Wien nach Bratislava
  • Zugfahrt von Bratislava nach Wien
  • Post-Communist-Tour auf Englisch mit dem Auto

 

 

        ab € 145,- pro Person